Aminos Condition 06/2014

News amino4u

Aminosäuren - Wichtige Bestandteile der Ernährung

Ein gesundes, gut funktionierendes Immunsystem, eine schnelle Erholung nach dem Training sowie ein angemessener Muskelaufbau und –erhalt sind für Sportler von besonderer Bedeutung. Aminosäuren leisten hierbei einen wichtigen Beitrag.

Im Körper gibt es 20 verschiedene Aminosäuren, welche als Bausteine für Zellen, Knochen und Gewebe dienen. Sie Speilen eine wichtige Rolle im Hormonhaushalt und fördern die Regeneration. Zudem wirken sich Aminosäuren positiv auf die Schlafqualität aus und stärken das Immunsystem. Einige Aminosäuren kann der Körper selbst herstellen, dies sind die sogenannten "nicht essenziellen Aminosäuren". Hierzu gehören u.a. Alanin, Asparaginsäure, Prolin, Serin und Glutaminsäure. Fehlt dem Körper eine Aminosäure oder wird ein daraus gebildeter endogener Wirkstoff, wie beispielsweise ein Hormon, nicht mehr ausreichend hergestellt, sind wichtige Körperfunktionen nicht mehr optional gewährleistet. Des Weiteren gibt es die acht essenziellen Aminosäuren:
  • L-Leucin
  • L-Valin
  • L-Isoleucin
  • L-Lysin
  • L-Phenylalanin
  • L-Threonin
  • L-Methionin
  • L-Tryptophan.

Diese müssen dem Organismus ständig über die Nahrung zugeführt werden. Die hierin enthaltenen, verzweigtkettigen Aminosäuren Leucin, Isoleuchin und Valin sind den meisten Sportlern bereits als sog. BCAAs bekannt.

Eine proteinreiche Ernährung ist die Voraussetzung, um einen Teil dieser Aminosäuren zu erhalten.

Sportler haben einen erhöhten Verschleiß an Proteinen. Um Regenationsprozesse oder ach den Aufbau von Muskulatur zu ermöglichen, benötigt der Körper Aminosäuren. Um die vielen Umbau- und Regenerationsprozesse im Organismus zu ermöglichen, müssen die acht essenziellen Aminosäuren gleichzeitig und im spezifischen Muster des Menschen vorliegen. Stehen die Aminosäuren in einem ungleichen Verhältnis zur Verfügung, kann nur unzureichend Körpereiweiß gebildet werden. Die Aminosäuren gehen dann den sog. Katabolen, d.h. den abbauenden Weg. Dabei erzeugen Sie Ammoniak, also für die Zellen belastenden Stickstoffabfall. Dieser muss über Leber und Nieren entsorgt werden. Durch diesen Abbau wird auch Energie in Form von Glucose erzeugt.

Das Produkt Amino4U liefert das für den Menschen Optimale Aminosäuremuster

Personen, die auf ihren Blutzuckerspiegel achten müssen oder die sich kohlehydratarm ernähren wollen, sollten daher auf Aminosäure Produkte zurückgreifen, das diese zusätzliche Belastung vermeidet. Das Produkt amino4u z.B. liefert in seiner Zusammensetzung das für den Menschen optimale Aminosäuremuster und erzeugt nur 1% zu entgiftender Stickstoffabfall, bei einem Aufbauwert (NNU) von 99%. Es entsteht keine Belastung des Verdauungstraktes, da alle Aminosäuren bereits Komplett aufgespalten vorliegen und innerhalb von 23 min im Blut verfügbar sind. Es ist zudem frei von Bindemitteln und Zusatzstoffen, 100% pflanzlich, gentechnikfrei und hypoallergen (quelle: www.amino4u.de)

Aminosäuren leisten auch zur Vorbeugung oder schnellere Heilung bei Verletzungen gute Dienste, da sie eine Stärkung der Knochen, Sehnen, Bändern und Muskulatur begünstigen. Durch die Stärkung des Immunsystems wird zudem auch den beim Sportler häufig vorkommenden Erkältungen vorgebeugt. Das ausreichende Vorhandensein essenzieller Aminosäuren in der richtigen Zusammensetzung verhindert auch ein Überangebot an nicht essenziellen Aminosäuren, wodurch eine Übersäuerung des Organismus vermieden werden kann. Ein geringerer Laktatspiegel ist ein positiver Nebeneffekt, der vor allem für Sportler im Hinblick auf eine Leistungsverbesserung von Bedeutung ist.

Eine wichtige Semiessenzielle Aminosäure ist L-Arginin, sie unterstützt insbesondere Athleten mit hoher Muskelbelastung sowie Menschen ab dem mittleren Alter und Personen mit viel Stress. L-Arginin gehört zur Gruppe der "basischen" Aminosäuren und kann vom Menschen innerhalb des Harnstoffzyklus selbst synthetisiert werden. Die hierbei entstehenden Mengen sind jedoch oft nicht ausreichend, um den Bedarf bei Heranwachsenden oder sportlich aktiven Menschen vollständig zu decken. Besonders in der Wachstumsphase, bei hoher sportlicher Belastung, bei Krankheiten wie z. B. Bluthochdruck, nach Unfällen, bei Stress oder im Alter ist der Bedarf an L-Arginin im Körper erhöht. Arginin dient der Bildung von Stickstoffmonoxid (NO), das für die Gefäßweitung und damit zur Regulierung des Blutflusses benötigt wird. Es unterstützt die Regulation des Zucker- und Blutfettspiegels und beeinflusst.